Klimaneutralität und CO2 Kompensation

  • banner

Klimaneutralität und CO2-Kompensation

"Global handeln UND lokal handeln!" 

Eine Kooperation der Universität für Bodenkultur Wien und dem Klimabündnis OÖ:

Gemeinsam für Mensch und Klima!

 

Familie in Uganda praktiziert SODIS mit dem WADI zur Wasseraufbereitung

Was steckt hinter „Klimaneutralität und CO2 - Kompensation“?

Mit diesem Projekt startet ein neuartiges Klimaschutzangebot zur CO2-Kompensation für betriebliche, kommunale und private Kunden und Kundinnen. Klimabündnis-Betriebe können neben der Vermeidung und Einsparung von Emissionen nach unserer Beratung nun auch zwei Schritte weiter gehen: mit der CO2-Kompensation und lokalen Klimaschutzmaßnahmen.
Mit Ihrem Kompensations-Beitrag werden über ein wissenschaftlich begleitetes Klimaschutzprojekt der BOKU in Uganda Ihre tatsächlichen CO2-Emissionen kompensiert und zusätzlich lokale Klimaschutzmaßnamen in Ihrer Gemeinde/Stadt ermöglicht. Die BOKU garantiert dabei die CO2-Kompensation, das Klimabündnis OÖ setzt gemeinsam mit den Klimabündnis Betrieben die lokalen Maßnahmen um. In dieser Kombination bringen alle Partner:innen ihre Stärken und langjährige Erfahrung zusammen. Interesse geweckt? – werden sie Partner:in und ermöglichen auch Sie Klimaschutz auf globaler und lokaler Ebene! Kontakt: max.reisinger@klimabuendnis.at

Vorteile für Kunden und Kundinnen

  • Klimaneutralität: Die Kompensationsbeiträge für die hier verursachten Tonnen an CO2-Emissionen ermöglichen klimaschutzmotivierten (Klimabündnis-) Betrieben die zertifizierte Einsparung derselben Menge an CO2 über das Klimaschutzprojekt in Uganda. Damit setzen sie ein Zeichen in Richtung Klimaneutralität und globaler Verantwortung.
  • Globaler Klimaschutz: In Uganda profitieren über 12.000 Menschen von Ihrem Beitrag. Sie ermöglichen sauberes Trinkwasser, weniger wasserbedingte Krankheiten, mehr Schulanwesenheit für Kinder, effizientere Öfen und vieles mehr, das zu den nachhaltigen Entwicklungszielen (SDGs) beiträgt. Gleichzeitig wird vor Ort real CO2 gespart, da weniger Feuerholz für die Trinkwasseraufbereitung notwendig ist.
  • Lokaler Klimaschutz: Durch die Kompensationsbeiträge werden zusätzlich öffentlichkeitswirksame Maßnahmen in ihrer Gemeinde/Stadt/Ihrem Betrieb ermöglicht, wo ihr Einsatz für den Klimaschutz auch lokal kommuniziert und sichtbar wird. Verschiedenste Maßnahmen sind je nach Höhe des Kompensationsbeitrags individuell von den Betrieben wählbar.
  • Multiplikator Effekt: Durch die lokalen Maßnahmen wird Ihr Betrieb sichtbarer und andere Betriebe werden inspiriert sich auch für den Klimaschutz einzusetzen.

Machen Sie mit!

Kompensieren Sie die CO2 Emissionen Ihres Betriebes und setzen Sie ein starkes Zeichen für den Klimaschutz! Damit ermöglichen Sie Klimaschutz auf globaler UND lokaler Ebene. Anfragen und persönliche Beratung über Max Reisinger oder ihren Betreuer aus dem KB Betriebe-Team.

1.Schritt: Mail mit zu kompensierender Menge an CO2 an: max.reisinger@klimabuendnis.at
2.Schritt: Persönliches Gespräch über gewünschte lokale Maßnahme
3.Schritt: Bezahlung und Erhalt von Kompensationsbescheinigung der BOKU
4.Schritt: Umsetzung lokale Maßnahme durch das KB OÖ

BOKU

Die BOKU / Kompetenzstelle für Klimaneutralität betreibt seit Jahren das „BOKU CO2 Kompensationssystem“ und setzt damit verschiedene Klimaschutzprojekte in Uganda, Äthiopien, Nepal, Costa Rica, ... um. Hochqualitative Projektentwicklung, wissenschaftlich begleitetes Monitoring und regelmäßige Besuche in der Projektregion in Uganda sichern die tatsächliche Einsparung von CO2-Emissionen. Ein externer Beirat prüft und garantiert die Qualität.

Siehe: https://xn--klimaneutralitt-elb.boku.ac.at/boku-klimaschutzprojekte/

Klimaschutzprojekt in Soroti/Uganda:

Das BOKU Klimaschutzprojekt liefert seit 2019 einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung in ländlichen Gebieten durch Verringerung der CO2-Emissionen und der Luftverschmutzung in Innenräumen sowie Bereitstellung von sauberem Trinkwasser durch solare Wasserdesinfektion mit dem WADI.

Durch das Projekt werden folgende spezifische Ziele verfolgt:

Reduktion von mindestens 20.000 t CO2 über 5 Jahre durch das Ersetzen von Brennholz durch das WADI als Mittel der Wasserdesinfektion.

Bereitstellung von täglichem Trinkwasser für über 12.000 Menschen.
Desinfektion von 40.000 Liter Wasser pro Tag -> 15 Mio Liter Wasser pro Jahr.
Mehr Infos: https://xn--klimaneutralitt-elb.boku.ac.at/projects/sicheres-trinkwasser-und-saubere-luft-fur-soroti-uganda/

Das Projekt wird durch folgende Projektpartner umgesetzt:

• Austrian social Enterprise HELIOZ (https://www.helioz.org/en/home)

• BOKU Institut für Siedlungswasserbau (https://boku.ac.at/wau/sig)

• Water School Uganda (https://waterschooluganda.org/)

Der Projektfortschritt wird durch 3 Diplomarbeiten wissenschaftlich begleitet. Insgesamt wurden 2000 WADIS und PET-Flaschen an Haushalte verteilt. Zusätzlich wurden Sanitäreinrichtungen gebaut, energie-effizientere Öfen errichtet und Schulungen für die solare Wasserdesinfektion mit WADI sowie für COVID-19 Maßnahmen durchgeführt.

Klimabündnis OÖ

Das Klimabündnis OÖ arbeitet schon seit über zwanzig Jahren gemeinsam mit Betrieben und Gemeinden zusammen und begleitet sie am Weg zu mehr Klimaschutz. Neben der Begleitung und Beratung können durch diese Kooperation künftig auch folgende Klimaschutzmaßnahmen in OÖ umgesetzt werden:

Klimaschutzmaßnahmen in OÖ

Je nach der Höhe des Kompensationsbeitrages/der Anzahl an Tonnen CO2, die kompensiert werden soll, können unterschiedliche Maßnehmen von den Partner:innen gewählt und ermöglicht werden. Der Kompensationsbeitrag liegt  bei 100,- € pro Tonne (t) CO2-Kompensation:

mit 1-3 Tonnen:

  • Ein - drei Fahrräder für Migrant:innen in der Gemeinde
  • Saatgut für Schule oder Gemeinde (Bienenwiese, Wildblumen, Gemüse)

mit 3-5 Tonnen:

ein Klimaschutz-Workshop aus dem Klimabündnis Angebot für Schulen/ die Gemeinde/ die eigene Firma z.B:

  • Gustl: So schmeckts mir und dem Klima (klimafitte Ernährung)
  • Der Wald, das Klima und ich
  • Footprint
  • Klimatalk (online)
  • Climate for future
  • Zukunftstapete: Die Kraft von Visionen
  • Klimagerecht
  • Vortrag: Geschichten vom Rio Negro - Regenwald
  • Klimaclownshow
  • Mobilitätsberatung für den eigenen Betrieb
  • --> oder andere aus dem Angebotskatalog
  • Pflanzung eines heimischen Baumes in der eigenen Gemeinde

mit 5-15 Tonnen:

  • Anlage eines “KlimaAckers” für eine Schule/Kindergarten in Gemeinde
  • Förderung eines Gemeinschaftsgartens (neu oder bestehend) + Erstberatung

ab 15 Tonnen:

  • individuelle lokale Maßnahme

Beispiel

Will ein Tischlereibetrieb aus OÖ seine jährlichen, nicht zu vermeidenden Emissionen von 8 Tonnen CO2 aus dem Jahr 2022 kompensieren, bekommt er nach Zahlung des Kompensationsbetrages ein Zertifikat über die kompensierte Menge von 8 Tonnen von der BOKU und wählt zusätzlich einen Klimabündnis-Schulworkshop für die Mittelschule in seinem Ort zu ermöglichen. Dort erfahren die Kinder einerseits alles zum Thema Klimaschutz und andererseits, was die Tischlerei als positives Vorbild in ihrem Ort schon für Engagement in Richtung Klimaneutralität zeigt.

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen