Neue Ausstellung „Cool bleiben im Klimawandel“ in Zwettl an der Rodl!

Im November wurde die Wanderausstellung „Cool bleiben im Klimawandel" eröffnet.

Bei der Erföffnung der Ausstellung in Zwettl.

Am 8. November wurde die Wanderausstellung „Cool bleiben im Klimawandel mit Felix und Maíra“ mit Teilnehmer:innen aus Tschechien und Österreich in Zwettl eröffnet.

Die Ausstellung führt Schüler:innen und Familien unter dem Motto „Gemeinsam lernen wir, wie wir mit dem Klimawandel umgehen“ in das Thema Klimawandelanpassung ein. Die Folgen des Klimawandels sind allerorts bereits spürbar. Deshalb ist es neben dem Klimaschutz auch wichtig, sich an die neuen Bedingungen anzupassen und damit unsere Lebensqualität zu erhalten und Schäden möglichst gering zu halten.

Modelle und Versuche veranschaulichen in der Ausstellung, welche Wetter- und Naturereignisse bereits große Schäden anrichten. Auf Schaubildern und Rollups wird erklärt, welche Möglichkeiten der Anpassung es für uns selber, aber auch für die Gemeinden gibt.

Bürgermeister Roland Maureder hieß die Ausstellung in Zwettl an der Rodl erstmals in OÖ willkommen: „Es freut mich, die Ausstellung in der neuen KLAR-Gemeinde Zwettl begrüßen zu können und interessierten Familien den Eintritt zu ermöglichen!“ Am Sonntag, 14.11., werden die Pforten des Pfarramts dafür geöffnet und für zwei Wochen - jeweils von Mittwoch bis Sonntag - ist die Ausstellung mit Praxisbeispielen im Foyer zu besichtigen.

Norbert Rainer, Leiter des Klimabündnis Oberösterreich, ist über die gelungene Ausstellung erfreut: „Die Ausstellung veranschaulicht sehr eindrücklich zum einen, wie sich schon heute der Klimawandeln bei uns auswirkt und zum anderen, welche Anpassungsmöglichkeiten wir haben. Im Besonderen die Kinder und Jugendlichen müssen wissen, was auf sie zukommt und welche Möglichkeiten es zum Handeln gibt“.

Landesrat Stefan Kaineder ist stolz auf die Unterstützung des Landes OÖ für dieses grenzüberschreitende Projekt: „Der Klimawandeln macht nicht an Grenzen halt. Es ist daher wichtig, dass die verschiedenen Länder - aber gleichen Regionen - gemeinsam sowohl am Klimaschutz als auch an den Klimawandelanpassung arbeiten“.

 Der Eröffnung vorausgegangen war ein grenzüberschreitender Workshop für PädagogInnen, an dem insgesamt 14 Personen aus Tschechien und Österreich teilnahmen. Darin wurde ein Workshop für SchülerInnen entwickelt, in dem die Kinder lernen, eigene Maßnahmen im Schulumfeld zu entwerfen und umzusetzen.

Die Ausstellung kann von Schulen (3.-6. Schulstufe), kostenfrei entlehnt werden, soll aber auch in Gemeinden das wichtige Thema an Familien herantragen.

Für Schüler:innen wird die Ausstellung mit vielfältigen Aktivitäten ergänzt, um ihnen ein besseres Verständnis für die Betroffenheit durch den Klimawandel zu vermitteln.

Die Ausstellung und der Workshop wurden im Zuge des Interregprojektes ADAPTRegion AT-CZ in Zusammenarbeit von Klimabündnis Oberösterreich und Energycenter Budweis erstellt.

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen