Umweltschutzpreis

Klimaschutz-Projekte an Welser Schulen: PreisträgerInnen ausgezeichnet

Foto: Stadt Wels

Wels klimafit: Was kann ich/meine Schule dazu beitragen?“: So lautete das Thema des städtischen Umweltschutzpreises 2020. Die Verleihungen an die Preisträger fanden COVID 19-bedingt anders als in den Jahren zuvor einzeln statt.

Aus den eingereichten Arbeiten kürten Umweltreferentin Vizebürgermeisterin Silvia Huber, die städtische Umwelt- und Klimaschutzbeauftragte Ing. Birgitt Wendt und Mag. Norbert Rainer vom Klimabündnis Oberösterreich als Dreier-Jury folgende – vom Stadtsenat einstimmig bestätigte – Preisträger:

Die Hauptpreise holten sich mit jeweils 500 Euro die Volksschule 4 Pernau (Handel-Mazzetti-Straße 20) und die Expositur des Hortes Wimpassing (Dragonerstraße 50). Die damalige Klasse 3bi (jetzt 4bi) der Schule arbeitete die Thematik unter Anleitung der Klassenlehrerinnen Dipl.-Päd. Birgit Zipko und Dipl.-Päd. Karin Wieser in einem gemeinsamen Video auf. Im von Susanne Hable geleiteten städtischen Hort fertigten mehrere Schüler eine Projektmappe mit Zeichnungen zum Thema an.

VS 4 Pernau, Foto: Stadt Wels

Die Umweltmanagementgruppe der Bundeshandelsakademie I Wels (Stelzhamerstraße 20) produzierte eine Broschüre für Workshops mit jüngeren Schülern. Die Höhere Technische Bundeslehranstalt Wels (Fischergasse 30) reichte gleich mehrere Projekte (z.B. Aktion „Adieu Öl“, „Energieautarkes Haus“, Integration von „Klimaschutz und Energiewende“ in den Unterricht, Ladestation für E Autos etc.) ein. Beide erhielten dafür jeweils 250 Euro.

Sachpreise bekamen die elfjährige Anja Beroll (nicht im Bild) und der neunjährige Mika Hochsteiner: Sie hatten sich unter den Mottos „Mädchen hält die Welt“ beziehungsweise „Weltkugel mit Botschaft“ zeichnerisch mit dem Thema auseinandergesetzt. Die Einreichungen sind bis Freitag, 9. Oktober im Rathaus (Erdgeschoß, Eingang Stadtplatz 3) während der Öffnungszeiten ausgestellt.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Das Bewusstsein der Kinder und ihre innovativen Ideen für den Schutz unseres Klimas sind großartig. Ich gratuliere allen recht herzlich zu ihren Preisen und bedanke mich für ihren Einsatz!“

Umweltreferentin Vizebürgermeisterin Silvia Huber: „Trotz COVID 19 ist das Bewusstsein für Klimaschutz bei der jungen Bevölkerung größer denn je. Das haben die vielen eingereichten Projekte beim Umweltschutzpreis 2020 gezeigt. Den Preisträgern gratuliere ich herzlich und bedanke mich bei ihnen für ihr Engagement!“

Norbert Rainer, Regionalstellenleiter Klimabündnis OÖ: „Klimaschutz beginnt schon bei den Kleinsten und ist so vielfältig wie unsere Welt. Wer als Kind seine Umwelt und Mitmenschen achten lernt, handelt auch als Erwachsener entsprechend und hinterlässt eine enkelgerechte Welt. Ich bin begeistert von den tollen Ideen und gratuliere allen Teilnehmenden recht herzlich.“

Quelle und Bildhinweise: Stadt Wels (bei Nennung Abdruck honorarfrei).

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen