Klimafreundliche Mobilität für alle:

Einladung zur Europäische Mobilitätswoche von 16. bis 22. September!

Norbert Rainer und LR Günther Steinkellner, Foto: Land OÖ

Die „Europäische Mobilitätswoche“ von 16. bis 22. September zeigt mit zahlreichen Aktionen die Vorzüge einer klimafreundlichen Mobilität auf. Sie lädt herzlich ein, alternative Fortbewegungsmittel zum Auto auszuprobieren und eine Woche lang ganz bewusst klimafreundlich unterwegs zu sein. Viele Gemeinden, Unternehmen und Vereine organisieren dazu Veranstaltungen und Aktionen. Die europaweite Initiative mit dem „Autofreien Tag“ am 22. September steht heuer ganz im Zeichen einer klimafreundlichen Mobilität für alle. Mit diesem Motto möchte sie darauf hinweisen, dass jeder und jede täglich mit der Wahl des Verkehrsmittels die Möglichkeit hat, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Aktionsvorschläge mit Abstand

Angesichts der Covid19-Situation hat das Klimabündnis Österreich eine Reihe an neuen Aktionsvorschlägen entwickelt, die sich auf mit Abstand und Hygienemaßnahmen gut realisieren lassen. So gibt es eine Designvorlage für eine Postkarte „alles nah in ...“ auf der die kurzen Besorgungswege innerorts dargestellt werden, die neuen Aufkleber „nicht weit hergeholt“ mit denen Produkte mit kurzen Transportwegen gekennzeichnet werden und ein sogenanntes „Home Office Paket“, um ein Arbeiten von zu Hause aus auch unter dem Aspekt einer geringeren Mobilität zu unterstützen. „Wir ermuntern möglichst viele Menschen dazu, unterschiedliche Verkehrsmittel – etwa Bahn, Fahrrad und Car-Sharing - je nach Zweck miteinander zu kombinieren und kürzeren Strecken mit dem Rad zu fahren oder zu Fuß zu gehen. Das ist klimafreundlich, gesund und kostengünstig,“ sagt Norbert Rainer, Regionalstellenleiter des Klimabündnis OÖ.

Der Oberösterreichische Verkehrsverbund organisiert als langjähriger Projektpartner der Mobilitätswoche am Samstag, den 19.9. den oberösterreichweiten S-Bahn-Tag: Alle fünf Linien der S-Bahn OÖ können an diesem Tag kostenlos genutzt werden. „Das S-Bahn Netz ist in Oberösterreich so gut ausgebaut, dass es für viele Menschen eine sehr gute Alternative zum Auto ist, um klimafreundlich unterwegs sein zu können. Wir laden alle Menschen ein, am S-Bahn Tag eine gratis Zugfahrt zu unternehmen,“ sagt Herbert Kubasta, Geschäftsführer der OÖ Verkehrsverbund Gesellschaft.

Trotz Sicherheitsauflagen und Planungsunsicherheiten durch Corona freuen sich die Organisatoren über eine breite Beteiligung in den Gemeinden.  „Es ist absolut verständlich, dass nicht jede Oberösterreicherin und jeder Oberösterreicher einfach so auf das Auto verzichten können. Aber die Alternativen sind vielfältig vorhanden und ich lade alle ein, diese in der Mobilitätswoche auszuprobieren. Das Land Oberösterreich ist mit dem steten Ausbau der Radinfrastruktur und des Öffentlichen Verkehrs beschäftigt, um attraktive Mobilitätsoptionen anbieten zu können,“ sagt Landesrat  Günther Steinkellner, dessen Ressort für Infrastruktur die Koordinierung unterstützt.

Großes Engagement in den Gemeinden

Viele Gemeinden haben früh mit den Planungen begonnen und schon ein tolles Programm auf die Beine gestellt.  So wird auch heuer zu Mobilitätsfesten eingeladen, wie zum Beispiel am Hauptplatz in Linz (Samstag 19.9.) mit der bekannten Radsternfahrt und der Radparade von der OÖ Radlobby. Weitere Mobilitätsfeste gibt es in Freistadt (19.9.) mit einer Radfahrberatung und Infos von heimischen Radbetrieben samt Radfahrparcour für Kinder, in Thalheim (19.09.) und in Ried im Innkreis. In vielen Gemeinden werden wieder die beliebten  Radfahrerfrühstück organisiert, wie zum Beispiel in Freistadt, Mauthausen oder Eberstalzell. Als weitere Aktionen finden statt: Kostenloser Citybustag in Braunau am Inn (16.09.), GemeindeRADsitzung in St. Peter am Wimberg, Pedibus in Altenberg bei Linz, einen Autofreien Tag in Haslach an der Mühl, einen kostenlosen Fahrradcheck in Eferding, einen Impulsworkshop - Emissionsarmes Pendeln mit intelligentem Mikro-ÖV in Schlierbach (22.09.) und vieles mehr. Sämtliche Termine Informationen sind auf der Webseite www.mobilitaetswoche.at zu finden.

Österreich Weiter Gewinn

Die Europäische Mobilitätswoche wird in Österreich vom Klimabündnis Österreich im Auftrag der Bundesministerin für Klimaschutz Leonore Gewessler koordiniert. Jedes Jahr beteiligen sich mehr als 500 Gemeinden daran.  Österreichweit findet wieder eine Verlosung statt. Die Gewinnkarten werden in der Aktionswoche in den teilnehmenden Gemeinden ausgeteilt bzw. kann man auch über die Webseite an der Verlosung teilnehmen. Zu gewinnen gibt es heuer ein Urlaubswochenende für zwei in Werfenweng.

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen