Evangelische Pfarrgemeinde Wels neu im Klimabündnis-Netzwerk!

Die Evangelische Pfarrgemeinde Wels wurde feierlich ins Klimabündnis-Netzwerk aufgenommen.

Beim Aufnahmegottesdienst wurde die Beitrittsurkunde überreicht. Foto: Wolfgang und Annegret Pachernegg


Am 10. Oktober fand der Aufnahme-Gottesdienst der evangelischen Pfarrgemeinde Wels in das Klimabündnis statt. Pfarrerin Elizabeth Morgan und der Arbeitskreis Nachhaltigkeit und Klimaschutz hatten dazu eingeladen.
Georg Spiekermann vom Klimabündnis Oberösterreich hatte im Vorfeld eine intensive Beratung für die Pfarre durchgeführt. Er hielt auch die Aufnahme-Predigt. Darin bezog er sich auf die für diesen Sonntag vorgesehenen liturgischen Texte aus dem Markus-Evangelium (Heilung eines Gelähmten) und aus dem Buch Jesaja (Danklied des Hiskias nach seiner Heilung).
In feierlicher Atmosphäre wurde die Beitrittsurkunde überreicht. Während des Gottesdienstes pflanzten die Kindergartenkinder mit ihren Leiterinnen symbolisch ein Apfelbäumchen im frisch sanierten Pfarrgarten.

Die Notwendigkeit des Engagements der Kirche für die Schöpfungsverantwortung unterstrich auch der Leiter des Arbeitskreises Christoph Bieler in seinen Grußworten.
Oberkirchenrätin Ingrid Bachler kündigte in ihrer Ansprache das kommende „Jahr der Schöpfung 2022“ an, welches am 1. Advent 2021 beginnt. Das Jahr der Schöpfung 2022 ist eine Initiative der Evangelischen Kirche A. und H.B. in Österreich. Alle Pfarrgemeinden und Einrichtungen sind eingeladen und gebeten, sich mit eigenen Initiativen und Veranstaltungen einzubringen. Es wird begleitet von einem gesamtösterreichischen Rahmenprogramm.
 

Während des Gottesdienstes pflanzten die Kindergartenkinder symbolisch ein Apfelbäumchen im Pfarrgarten. Foto: Roger Morgan

Bewusstseinsbildung

Die Evangelische Pfarrgemeinde Wels möchte ihre Handlungs-Schwerpunkte in den kommenden Jahren vor allem in der Bewusstseinsarbeit für Erwachsene, Kinder und Jugendliche setzen und das Thema in Veranstaltungen, Aktionen und Gottesdiensten vertiefen. Nachhaltigkeit soll auf allen Ebenen gelebt: Wertschätzung für Lebensmittel, tiergerechte Herkunft von Speisen, Müllvermeidung, biofaire Produkte in der Kaffeeküche. Auch die Jugendlichen möchten Bewusstsein für den Wert der Artenvielfalt schaffen und Hochbeete anlegen. Und auch die klimafreundliche Mobilität möchten Sie verstärkt im Blick behalten.

Die Gebäude werden bereits mit zertifiziertem Ökostrom und örtlicher Fernwärme versorgt. Im Winter werden die Gottesdienste im Gemeindehaus gehalten um Heizenergie für die Kirche zu sparen. Sie stellen den Platz für einen Tauschraum zur Verfügung. Eine Initiative, wo zum Beispiel Kleidung und Spielsachen getauscht und secondhand erworben werden können. Sehr wichtig ist auch, dass bei Veranstaltungen bereits auf vegane und vegetarische Speisen und regionale Bioprodukte Wert gelegt wird.

Das Klimabündnis wünscht der Pfarrgemeinde viel Erfolg und gute Erlebnisse und Erfahrungen in der Arbeit für die globale Schöpfungsgerechtigkeit. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Kirche auf diesem Weg.

Neben der Pfarrgemeinde Wels wurden kürzlich auch die Pfarre Freistadt, die Pfarre Sattledt, die Pfarre St. Konrad Linz, die Stadtpfarre Urfahr und die Pfarre Offenhausen ins Klimabündnis-Netzwerk aufgenommen.
Wir freuen uns und gratulieren ganz herzlich!

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen