Atomstopp Jugend-Klimapreis ausgeschrieben!

Alle jungen Menschen ab der 8. Schulstufe sind dazu eingeladen.

Der Jugend-Klimapreis

gibt die Möglichkeit einer aktiven, kritischen und zeitgemäßen Beschäftigung mit der Atomkraft im Zeichen des Klimawandels.
Dabei sind der Auseinandersetzung mit dem Thema keine Grenzen gesetzt: Egal, ob in der Schule oder im außerschulischen Kontext, in welchem Fach oder fächerübergreifend, ob künstlerisch oder wissenschaftlich, analog oder virtuell, als Broschüre, Videoclip, Audiobeitrag, Song, Aktion oder Installation – alles zählt.

Hintergrund

Die Erdüberhitzung mit den mittlerweile auch bei uns spürbaren Wetterextremen ist die größte globale Herausforderung und wird zukünftig unser aller Leben bestimmen. Um möglichst große Gebiete unserer Erde lebenswert zu erhalten, muss die Frage der nachhaltigen Energieversorgung beantwortet werden.

Die Atomindustrie will uns mit gewaltigem Lobbyaufwand glauben machen, Lösungen anbieten zu können - und ist damit erfolgreich: So werden Laufzeitverlängerungen längst abzuschaltender Reaktoren beschlossen und wurde etwa jüngst ein Abkommen zur Errichtung sogenannter Small Modular Reaktors in Temelin unterzeichnet, obwohl diese noch gefährlicher sind und mehr Atommüll hinterlassen als herkömmliche Atommeiler.
Das ist umso erstaunlicher, als neben den bekannten Gefahren der Atomenergie, die in mehreren Super-GAUs Realität geworden sind, nunmehr das bislang Undenkbare eingetreten ist: Atomkraftwerke werden zum Zentrum bewaffneter Auseinandersetzungen.

Ihr, die jungen Menschen kämpft mit Fridays for Future an vorderster Front gegen die Klimakrise. Mit dem Klimapreis möchten wir euch anregen, euch die Versprechen der Atomlobby genau anzuschauen, damit ihr nicht auf das falsche Pferd setzt.

Anerkennungen

Alle Teilnehmer_innen bekommen einen atomstopp-Gymbag mit kleinen Überraschungen.
Ausgewählte Projekte können bei der Nuclear Energy Conference 2023 im Schloss Linz am 16. Mai 2023 präsentiert werden. Auch in unserem jährlich erscheinenden, österreichweit versendeten atomstopp-Magazin (Auflage 15.000) und auf www.atomstopp.at halten wir einen Platz bereit.

Die Preise für Projekte ganzer Klassen:

Ausflug nach Lichtenegg/NÖ mit Windradbesteigung und Führung durch den Windpark
Besuch des AKW Zwentendorf inkl. Führung

Die Preise für Einzel- und Gruppenprojekte:

Ein Workshop „Filmen mit dem Smartphone“ mit Filmemacher Markus Kaiser-Mühlecker, Regisseur von 'Atomlos durch die Macht'
Workshop-Tag mit anschließender Live-Sendung bei DorfTV in Linz
Solar-Rucksäcke
Solar-Powerbanks

Anmeldung und Einreichschluss

Anmeldung bis 31. Dezember 2022 an post@atomstopp.at bitte mit Angabe, ob ein Klassen-, ein Gruppen- oder Einzelprojekt angepeilt wird – gerne auch schon mit kurzer Beschreibung, in welche Richtung es geht!

Einreichschluss für das fertige Projekt ist der 26. April 2023.

Noch Fragen?

Am besten per E-Mail an: post@atomstopp.at
telefonisch von 9 bis 13 Uhr unter 0732 / 77 42 75

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen