Pressekonferenz "Schlau konsumieren - besser essen" 2. Juni 2017

Pressekonferenz mit

Mag.a Ulrike Singer, LR Rudi Anschober, Margit Mittermaier, DIin Franziska Radinger

Mag.a Ulrike Singer, LR Rudi Anschober, Margit Mittermaier, DIin Franziska Radinger
Foto: Land OÖ

"Schlau konsumieren - besser essen"

Projekt des oö. Umweltressorts macht gute Ernährung, Nachhaltigkeit und fairen Konsum zum Unterrichtsgegenstand - erste Ergebnisse

Geschmack wird in der Kindheit geprägt. Wachsen unsere Kinder ausschließlich mit Fast Food und Fertigprodukten, fleisch- und wurstdominierter Küche und überzuckerten Getränken auf, prägt das ihr Konsumverhalten für das ganze Leben und lernen sie den natürlichen Geschmack von Gemüse und Bio gar nicht kennen. Ernährungsbewusstsein – für unsere Gesundheit und für unser Klima – muss daher von klein auf gestärkt werden. Ziel des Umweltressorts ist es daher, gesunde Ernährung in den Schulen viel stärker zum Thema zu machen.

Auf Initiative des Umweltressorts startete daher das Klimabündnis Oberösterreich 2015 – gemeinsam mit Bio Austria, Slow Food, Welthaus Linz und der Pädagogischen Hochschule OÖ – an den Bildungseinrichtungen des Landes das Projekt „Besser essen – MEHR bewegen!“, um die Ernährungskompetenz von Kindern und Jugendlichen zu schulen und zu stärken, Ernährung bewusst zum Thema machen. Unter dem Titel „Schlau konsumieren – besser essen“ wird das Pilotprojekt nun aufgrund des Erfolgs im Schuljahr 2016/17 mit zwölf teilnehmenden Schulen fortgeführt.

Was passiert beim Pilotprojekt?

„Schlau konsumieren – besser essen“: Klimaschonende, gesunde und faire Ernährung für Kinder und Jugendliche

Gesunde und klimafreundliche Küche lässt sich genussvoll kombinieren: Mit der Beratung „Schlau konsumieren – besser essen“ werden PädagogInnen und Verantwortliche dabei unterstützt, an ihrer Bildungseinrichtung einen Beitrag zur gesunden, nachhaltigen Ernährung der Kinder und Jugendlichen zu leisten sowie neue Möglichkeiten kennenzulernen, wie dieses wichtige Thema genussvoll in den Lernalltag integriert werden kann.

Dennoch wird kein Verzicht gepredigt oder gar der Spaß am Kochen und Essen verdorben. Ziel ist es, die Konsum- und Ernährungskompetenz der Kinder und Jugendlichen zu stärken und zu steigern; ihnen zu zeigen, dass Gesundes auch richtig gut schmeckt. Weiters ist es wichtig, den Kindern und Jugendlichen die globalen Auswirkungen unserer Lebensmittelproduktion nicht vorzuenthalten und darauf aufmerksam zu machen, dass wir durch bewusste Konsumentscheidungen einen ganz wesentlichen Beitrag zum Umwelt-, Klimaschutz und einem global fairen Handel leisten können.

Im Fokus steht dabei klimaschonende Ernährung, die nebenbei noch gesund ist und schmeckt. Umwelt- und klimagerechte Lebensmittel stammen aus der Region, wechseln je nach Saison und werden biologisch sowie fair produziert. Ein speziell geschultes Projektteam an Schule oder Hort soll langfristig erreichen, dass das Angebot an vegetarischen, bio-fairen, saisonalen und regionalen Speisen größer und vielfältiger wird.

„Wir wollen Kindern und Jugendlichen die Chance geben sich bewusst für eine gesunde und umwelt-, klimaschonende Ernährung entscheiden zu können. Dann macht es ihnen noch mehr Spaß und schmeckt ihnen sichtlich!“  so Norbert Rainer, Regionalstellenleiter beim Klimabündnis Oberösterreich.

Alles genauere finden Sie unter:

 http://http://www.anschober.at/presse/artikel/schlau-konsumieren-besser-essen/

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen