Nachlese zum 7.Radvernetzungstreffen der FahrRad-Beratung OÖ

Das Radvernetzungstreffen 2017 war ein voller Erfolg. Viele spannende Eindrücke und Interessante Inputs machen die gelungene Veranstaltung aus. Hier stellen wir Ihnen auch alle Präsentationen und Fotos zur Verfügung. 

Das Fahrrad feiert heuer seinen 200. Geburtstag und ist trotz seines Alters moderner und angesagter denn je. Das demonstrierte gestern auch eindrucksvoll das 7. OÖ Radvernetzungstreffen im Ursulinenhof, das mit rund 250 Radinteressierten aus Gemeinden und Betrieben einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnen konnte. 

Die Anwesenden aus ganz Oberösterreich wissen über die Vorteile ihrer Leidenschaft bestens Bescheid:Radfahren ist gesund, schont die Umwelt und stützt die lokale Wirtschaft. Unter dem Motto „Radfahren ein Gewinn für Gemeinden und Betriebe“ standen fachlicher Austausch, Fördermöglichkeiten und Preise bzw. Auszeichnungen am Programm.

So können sich die Gemeinden Ansfelden, Traun und Mauthausen über hochwertige Radständer freuen, während der Hauptpreis – eine Fahrradwaschanlage für eine Veranstaltung – an die Gemeinde Inzersdorf verliehen wurde. 

Ein weiterer Höhepunkt war die Auszeichnung jener Gemeinden und Betriebe, die im Vorjahr an der „OÖ FahrRad“-Beratung teilgenommen haben. LR Mag. Günther Steinkellner überreichte Urkunden an die Regionen Mondsee (Mondsee, Tiefgraben, St. Lorenz und Innerschwand) und Vöckla-Ager (Puchkirchen a. T., Redleiten, Ungenach und Zell am Pettenfirst) sowie an die Gemeinden Bad Schallerbach, Mauthausen, Schärding, Schwertberg, St.Georgen an der Gusen und Traun. Des Weiteren konnten sich die Betriebe „WP Performance Systems GmbH“ aus Munderfing und das Kepler Universitäts-Klinikum Linz über Auszeichnungen freuen. > HIER finden Sie die Fotos zur Auszeichnung


 



"Die rund 250 TeilnehmerInnen nutzten den Tag für regen Erfahrungsaustausch, das Vernetzen mit anderen Gemeinden, Organisationen und Projektteams und konnten von den fachlichen Inputs der ReferentInnen neue Infos und Aspekte mitnehmen. Für die gute Stimmung von Anfang an und quasi das Tüpfelchen auf dem ‚i‘ sorgte der wortwitzig und musikalisch begeisternde Einstieg des Duos Falkner & Köhle,“ 
(Christian Hummer, Radverkehrsbeauftragter des Landes Oberösterreich)
 

„Für erfolgreichen Klimaschutz brauchen wir eine Mobilitätswende mit dem Fahrrad als wichtiges Alltagsverkehrsmittel. Das jährliche Radvernetzungstreffen im Ursulinenhof bietet GemeindevertreterInnen die Chance zum Austausch und zur Vernetzung“
(
Norbert Rainer, Regionalstellenleiter des Klimabündnis OÖ.)
 

„Die Veranstaltung hat mit eindrucksvollen Beispielen aufgezeigt, was verbesserte Bedingungen für den Radverkehr bewirken können: Sie nützen dem lokalen Handel und stärkt die Nahversorgung in den Gemeinden"
(Robert Stögner, der Organisator der Veranstaltung von Klimabündnis OÖ.)
 




 

Eindrücke einer abwechslunsgreichen Veranstaltung:

Die Veranstaltung entspricht den Kriterien des Österreichischen Umweltzeichens für Green Meetings/Events.

> Bei allgemeinen Fragen dazu wenden Sie sich bitte an Norbert Elliner, Klimabündnis OÖ: norbert.ellinger@klimabuendnis.at

> Bitte dazu noch den Feedbackbogen auszufüllen. Dies nimmt lediglich ein paar Minuten Ihrer Zeit in Anspruch und würde uns für die Auswertung sowie kommende Veranstaltungen weiterhelfen.

nach oben

X