Schlau konsumieren - besser Essen!

Ein Beratungsprogramm für OÖ Bildungseinrichtungen zur klimaschonenden und gesunden Ernährung.

In diesem Jahr können 4 neue Schulen aufgenommen werden. Es gibt noch freie Plätze!

Ziel

Ziel dieses Projektes ist es, die Ernährungskompetenzen der Kinder und Jugendlichen zu stärken und zu steigern, ihnen zu zeigen, dass gesund und nachhaltig auch richtig gut schmeckt und wie einfach sie selbst durch ihr Konsumverhalten einen großen Beitrag zum Klimaschutz leisten können.

Vorteile für Ihre Schule

  • Gesunde und ausgewogene Ernährung ermöglicht bessere Konzentrationsfähigkeit
  • Förderung der Eigenverantwortung, Bewusstseinsbildung für gesunde, klimaschonende Ernährung
  • Selbsttätiges und lebensnahes Lernen mit Bezügen zur Lebenswelt
  • Begleitung während eines ganzen Schuljahres durch BeraterInnen des Klimabündnis OÖ
  • Langfristige Implementierung an der Schule durch ein internes Projektteam
  • Unterstützungsangebote durch Bio Austria, Südwind, Pädagogische Hochschule Linz und Klimabündnis
  • Vernetzung mit AnsprechpartnerInnen aus Organisationen, ExpertInnen, anderen Bildungseinrichtungen, Stakeholdern im Bereich gesunde und klimaschonende Ernährung in der Region

Teilnahme

Teilnehmen können alle Bildungseinrichtungen wie Horte, Kindergärten, Volksschulen, Hauptschulen, Neue Mittelschulen, Gymnasien, Höhere Schulen in OÖ. Wir bitten um eine rasche Kontaktaufnahmen, da die TeilnehmerInnenzahl sehr beschränkt ist.

Aufgaben in der teilnehmenden Bildungseinrichtung

  • Gründung eines Projektteams (mögliche Mitglieder: LehrerInnen, Eltern, KöchInnen, SchülerInnen, GemeindevertreterInnen, Interessierte, Engagierte BäuerInnen, Nahversorger, Caterer etc.)
  • Entwicklung von Maßnahmen/Aktivitäten an der Schule gemeinsam mit dem Klimabündnis OÖ
  • Teilnahme am Workshopangebot mit gratis Kontingent
  • Umsetzung der erarbeiteten Maßnahmen und Aktivitäten im Schuljahr 2017/18 mit Begleitung des Klimabündnis OÖ

Aktions- und Beratungsbeispiele

  • Workshops zum Thema Ernährung, Konsum, ökologischer Fußabdruck
  • Klimakochen in der Schule
  • Anlegen und Erweitern eines Schulgartens
  • Exkursionen zu Biobetrieben
  • Kreative Aktionstage in der Schule
  • Bio-faires Frühstück von regionalen BiobäuerInnen

Hintergrund

Ein Viertel der Kinder und Jugendlichen in Österreich ist übergewichtig, ausgelöst durch zu viel Fleisch/Wurst, Mehlspeisen, Süßigkeiten und Knabbereien. Ein derartiger Ernährungsstil verursacht zudem knapp ein Drittel der konsumbedingten Treibhausgasemissionen.

Teilnehmende Bildungseinrichtungen

Hort Kremsmünster, VS Luftenberg, NMS Bad Schallerbach, NMS 2 Gallneukirchen, NMS Aspach, HLFS St. Florian, VS Zwettl/Rodl, ASO 2 Diesterwegschule, NMS Wels, BRG Schloss Traunsee, VS Dietach, VS Aichkirchen, VS Willhering, NMS Seewalchen, SMS Lambach, VS Krenglbach, VS Ottensheim

Ansprechpersonen

DI Franziska Radinger, franziska.radinger@klimabuendnis.at, 0660/23 34 769

DI Renate Schernhorst, renate.schernhorst@klimabuendnis.at, 0732-772652-24

ProjektpartnerInnen

BIO AUSTRIA, Welthaus, Südwind, Pädagogische Hochschule Linz

nach oben

X