Klimaschutz bei Unternehmen top

Vernetzungstreffen bei "hali" in Eferding gab Tipps für nachhaltigen Einkauf 

Betriebsbesichtigung mit LR Rudi Anschober

Für einen gelungenen Betriebsalltag ist eine überlegte Büroausstattung oftmals schlichte Voraussetzung. Wie sich diese nachhaltig organisieren erlässt, erfuhren gestern Nachmittag über 20 Betriebe bei der vierten „Umweltzeichen Green Academy“. Diese fand auf Einladung von Klimabündnis OÖ und dem österreichischen Umweltzeichen beim Möbelproduzenten „hali GmbH“ statt.

Umwelt- und Klimaschutz-Landesrat Rudi Anschober war bei der hali-Betriebsbesichtigung und der Umweltzeichen Green Academy samt Aufnahme neuer Klimabündnis-Betriebe mit dabei. „Gratuliere diesen Unternehmen zu ihren Vorreiterrollen und ihrem Engagement, Wirtschaft und Arbeitsalltag möglichst nachhaltig und umweltfreundlich zu gestalten. Diese Unternehmen übernehmen Verantwortung und leisten damit einen wichtigen Beitrag zu einer besseren Gegenwart und Zukunft. Ich bin froh, dass wir mit dem Klimabündnis OÖ und den aktuell über 600 Partnerbetrieben ein so starkes Netzwerk für Klimaschutz in der Wirtschaft in Oberösterreich haben.“

Auch im Büro bieten sich viele Maßnahmen an, Klima und Umwelt zu schützen. An jedem Büroarbeitsplatz, bei jeder Besprechung oder Gästebewirtung gibt es Möglichkeiten dazu. Neben vielen Praxisbeispielen zeigten Fachbeiträge auf, wie ein nachhaltiger Büroeinkauf oder eine umweltschonende Datenverarbeitung aussehen könnten. Vor diesem Hintergrund war die Firma „hali blue office GmbH“ als Tagungsort geradezu prädestiniert: Das Unternehmen hat sämtliche Produkte zertifizieren lassen und ist im Vorjahr mit dem Klimaschutz-Preis ausgezeichnet worden.

Am 8. März ist der Betrieb – gemeinsam mit vier weiteren – als Klimabündnisbetrieb aufgenommen worden. Diese derzeit rund 600 Betriebe im OÖ Klimabündnis-Netzwerk zeigen, wie gelungen sich Klimaschutz und Unternehmertum ergänzen lassen. Sie kommen aus den unterschiedlichsten Branchen und haben sich dem Verbessern ihrer eigenen Klimabilanz verschrieben. „Unser Zugang lautet: Mit grünen Maßnahmen schwarze Zahlen schreiben! Diese Unternehmen zeigen eindrucksvoll, dass sich Klimaschutz für Wirtschaft und Gesellschaft rechnet. Wir sind stolz, dass sie nun unsere Klimabündnisfamilie bereichern“, freut sich Klimabündnis-Regionalstellenleiter Mag. Norbert Rainer.

Neben der fachlichen Fortbildung diente die Green Academy vor allem auch zur Vernetzung untereinander. „Es ist eine wertvolle Gelegenheit, wenn sich Klimabündnis- und Umweltzeichenbetriebe austauschen und gemeinsam für den Klima- und Umweltschutz eintreten,“ sagt Dr.in Regina Preslmair vom Österreichischen Umweltzeichen für Green Meetings und Green Events. Der Workshop ist Teil des Fortbildungsprogramms „Umweltzeichen Green Academy“ vom Lebensministerium und wurde in Kooperation mit dem Klimabündnis im Rahmen der Betrieblichen Umweltoffensive des Landes OÖ durchgeführt. 

(Quelle: Landeskorrespondenz vom 9.3.2017)

nach oben

X