Europäische Mobilitätswoche: Umsteigen lohnt sich!

„Europäische Mobilitätswoche“ startet auch in OÖ ab 16. September

Fesch am Rad, Credit: Christina Diwold

Die „Europäische Mobilitätswoche“ von 16. bis 22. September zeigt mit zahlreichen Aktionen die Vorzüge einer autofreien Umwelt auf und lädt die Bevölkerung ein, auch im Alltag klimafreundliche Mobilität zu genießen.

Die europäische Initiative mit dem „Autofreien Tag“ am 22. September findet heuer bereits zum 17. Mal statt und wird vom Klimabündnis im Auftrag des Ministeriums für ein lebenswertes Österreich und des OÖ Verkehrsressorts organisiert. Es geht darum, Aufmerksamkeit für Verkehrsprobleme zu schaffen und umweltverträgliche Lösungen erlebbar zu machen. Zu Fuß gehen, Radfahren und Öffentliche Verkehrsmittel bekommen während der Mobilitätswoche den Raum, der ihnen eigentlich zustehen sollte. „Wir ermuntern Menschen dazu, unterschiedliche Verkehrsmittel je nach Zweck zu nutzen und miteinander zu kombinieren – etwa Bahn, Fahrrad und Car-Sharing. Der richtige Mix ist zudem klimafreundlich, gesünder und kostengünstiger“, sagt Mag. Norbert Rainer, Regionalstellenleiter des Klimabündnis OÖ.

Heuer beteiligen sich alleine in Oberösterreich über 160 Gemeinden und Städte an der international größten Kampagne für Sanfte Mobilität: Diese neue Bestmarke verdeutlicht, dass nachhaltige und zukunftsfähige Verkehrsgestaltung den Gemeinden ein großes Anliegen ist.


Programmempfehlung:

  • In Perg findet am 16.9. der erste Perger E-Mobilitätstag statt, bei dem E-Cars getestet werden können und das Carsharing-Angebot „Regiomobil“ offiziell eröffnet wird. Am selben Tag wird in Mauthausen an alle RadfahrerInnen ein gratis Frühstück verteilt. Und in Langenstein lädt die Gemeinde am 17.9. zu einer gemütlichen Radrunde für die ganze Familie.
     
  • Im Bezirk Freistadt lädt die Gesunde Gemeinde Leopoldschlag am 17.9. zu einer Familien-Radrundfahrt ein. Um das Radfahren geht es auch am 20.9. in der Gemeinde Hirschbach beim kostenlosen „Fahr-Sicher-Rad-Kurs“ für Senioren und Seniorinnen. In Freistadt selbst kann am 22.9. die Stadtbuslinie 390 gratis benützt werden und in Pregarten findet am 30.9. ein Vortrag zum Thema „Umsatteln fördert Lebensqualität“ statt.
     
  • In Urfahr-Umgebung laden die Gemeinden Gallneukirchen, Engerwitzdorf und Reichenau am 17.9. zu einem kostenlosen Fahrtechnik-Training. Die Gemeinden Ottensheim, Lichtenberg und Puchenau hingegen verteilen in Kooperation mit regionalen LebensmittelhändlerInnen am 22.9. ein Frühstück an alle fleißigen RadlerInnen. Weiters lädt die Gemeinde Lichtenberg am 17.9. den Klimaschutz Experten Hans Kandler vom Klimabündnis ein.
     
  • In Rohrbach bietet die Gemeinde Kleinzell im Mühlkreis bei ihren Energietagen ein vielfältiges Programm: Auf die Bevölkerung wartet am 15.9. ein Vortrag von Martin Kohlmaier zum Thema "Plastik und Wir" und am 16.9 wird der Ortsplatz von Kindern bunt bemalt bzw. kann E-Mobilität getestet und erlebt werden.
     
  • In Schärding wird am 18.9. zur Veranstaltung „Autofreier Stadtplatz“ geladen, wo mit E-Bike-Testen, Fahrrad-Segnung oder Kasperltheater ein buntes Angebot wartet. Unterdessen erhalten alle, die während der Mobilitätswoche ihren Müll in das ASZ bringen, ein Geschenk vom BAV Schärding überreicht.
     
  • In Ried können am 24.9, mit dem kostenlosen Stadtbus die Vorteile des öffentlichen Verkehrs genossen werden. In der Gemeinde Pattigham findet bereits am 11.9. der vierte Autofreie-Tag statt, bei dem ua. an der musikalischen „Hochkuchl-ROAS“ teilgenommen werden kann.
     
  • Im Bezirk Vöcklabruck kann am 24.9. kostenlos mit dem Stadtbus zwischen den Gemeinden Vöcklabruck, Regau, Attnang-Puchheim und Redlham verkehrt werden.
     
  • Im Bezirk Gmunden kann man sich in Laakirchen am 12.9. beim Fahrrad-Check das Fahrrad startklar für die Mobilitätswoche machen lassen, in der am 24.9. Kinder gemeinsam mit dem Künstler Fred Aitenbichler den Kirchenplatz bemalen bzw. zum Erblühen bringen. Während in Bad Ischl am 16.9. kostenlos der Stadtbus benutzt werden kann, findet am 17.9. ein Aktionstag in Ebensee statt: RadfahrerInnen kommen mit einem gratis Radlerfrühstück auf Ihre Kosten, Kinder können die Straße bemalen und Erwachsene E-Bikes wie E-Autos testen. Am 18.9. findet in Vorchdorf die Laudachtaler Rad-Rundfahrt statt, wo beim Zwischenstopp am Marktplatz Wimsbach ein buntes Programm und Verpflegung warten.
     
  • Bereits zum 5. Mal findet in der Region Phyrn-Priel (Kirchdorf) am 10.9. eine E-Rallye statt, bei der ua. auch E-Mobilität getestet werden kann. Und am 28.9. bemalen in der Gemeinde Dietach (Steyr) Kinder des Kindergartens die Straßen im Ortszentrum.
     
  • Die Stadt Wels lädt am 17.9. zum Welser Mobilitätstag ein, der ein umfangreiches Programm bietet: Es können E-Fahrzeuge probiert, Radkuriositäten bestaunt oder eigene Räder kostenlos durchgecheckt werden. Weiters kann beim Kinderradspaß die Radgeschicklichkeit der Kleinen geübt und verbessert werden. Die Gemeinde Krenglbach lädt am 20.9. zum Vortrag des Welser Joachim Hager, der eine mehrjährige Weltreise auf dem Liegerad unternommen hat. Und die Gemeinde Weibern testet am 23.9. bei einem gemeinsamen Ausflug die öffentlichen Anbindungen nach Linz, um ihre Tauglichkeit zu veranschaulichen.
     
  • Im Bezirk Linz-Land schickt die Gemeinde Niederneukirchen ihre BürgerInnen im Zuge des Pfarrfests am 18.9. auf eine Zeitreise in das Jahr 2050, wo ca. 30 E-Autos geräuschlos durch den Ortskern kurven und anschließend getestet werden können. Am 22.9. werden in Ansfelden Frühstückspakete an BenutzerInnen des öffentlichen Verkehrs verteilt und in Wilhering kann den ganzen Tag lang kostenlos mit der „WILIA“ gefahren werden, während Nicht-AutofahrerInnen mit Vergünstigen bei der lokalen Wirtschaft belohnt werden.
     
  • In der Landeshauptstadt Linz veranstaltet die Radlobby am 17.9. einen echten Radtag: Radlerkonvois aus über 35 Gemeinden mit Sammlepunkten in Steyregg, Leonding, Gallneukirchen und Puchenau radeln gemeinsam zum Linzer Hauptplatz. Dort wird mit einem kostenlosen Radfitservice oder der Kochshow „Kochtopf statt Mistkübel“ ein buntes Programm geboten, während das große Highlight die 2. Linzer „RADpaRADe“ ist. Gleichzeitig findet im Rahmen des 3. Linzer Bodentags eine Radtour statt, bei der Renate Schernhorst (Bodenbündnis OÖ) und Sabri Obrak (Gemeinschaftsgarten Arcobaleno) sehr unterschiedlich konzipierte Gemeinschaftsgärten vorstellen.


Beginnzeiten und weitere Informationen sind via www.mobilitaetswoche.at zu finden.

Foto: Volksschule Sinabelkirchen
Foto: Fairkehrtes Fest in Gallneukirchen
nach oben

X