150 TeilnehmerInnen bei Regionalbahn-Tagung in Eisenstadt

MobilitätsexpertInnen aus dem In- und Ausland diskutierten im Rathaus Eisenstadt.

Auftakt der Tagung vor dem Rathaus in Eisenstadt.

zur Fotogalerie

Über 150 Expertinnen und Experten von Bahnunternehmen, Ländern und Gemeinden kamen zur 5. Regionalbahn-Tagung Österreich – so viele wie noch nie. Über die „Renaissance des kommunalen und regionalen Schienenverkehrs“ sprach „Verkehrspapst“ Heiner Monheim von der Universität Trier in Deutschland. Der neue Cityjet brachte als Sonderzug die TeilnehmerInnen von Wien nach Eisenstadt und retour - samt Besichtigung des neu umgebauten Bahnhofs Neusiedl am See. Die Vorteile der Bahn wurden somit hautnah „erfahrbar“.

Regionalbahnen & die Mobilitätswende

„Regionalbahnen spielen bei der klimafreundlichen Mobilitätswende eine zentrale Rolle. Mit der fünften klimaaktiv mobil Regionalbahn-Tagung fördern wir den Wissensaustausch und setzen einen starken Impuls, der die Regionalbahnen noch attraktiver macht“, so Bundesminister Andrä Rupprechter (BMLFUW). Die Fachtagung wird vom Klimabündnis Österreich mit Unterstützung des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) organisiert und von den ÖBB sowie dem Land Burgenland und den Städten Eisenstadt und Neusiedl am See unterstützt.

Anreise mit dem Cityjet der ÖBB.

Auf einem guten Kurs ist die ÖBB im Nordburgenland, so Mag. Klaus Garstenauer (Leiter ÖBB Nah- und Regionalverkehr): „Unser großes Ziel ist es, Bahn fahren im ÖBB-Nah- und Regionalverkehr zu einem Teil des modernen Lebensstils in Österreich zu machen. Die Einführung des ÖBB Cityjet mit seiner attraktiven Gestaltung und den vielen Komfortmerkmalen ist ein wichtiger Meilenstein auf diesem Weg.“
 

"Verkehrspapst" Heiner Monheim.

Regionalbahnen im Burgenland


Regionalbahnen spielen auch in der Gesamtverkehrsstrategie eine entscheidende Rolle, so die burgenländische Umweltlandesrätin, Astrid Eisenkopf: „Aufgabe des Landes ist es, nutzerorientierte und vor allem auch zukunftsweisende Mobilitätsangebote für die Bevölkerung und die Wirtschaft anzubieten. Mit der Gesamtverkehrsstrategie ist es uns gelungen, auf veränderte verkehrliche, wirtschaftliche und räumliche Rahmenbedingungen zu reagieren und einen neuen Rahmen für die Verkehrsentwicklung der nächsten Jahre zu setzen. Die Leitprinzipien der neuen Gesamtverkehrsstrategie lauten: erreichbar, nachhaltig, optimiert, gemeinsam, innovativ und sicher.“

Wie Gemeinden und Städte von attraktiven Regionalbahnen profitieren, unterstreicht Eisenstadts Bürgermeister LAbg. Thomas Steiner: „Attraktiver öffentlicher Verkehr ist für alle Städte von großem Vorteil. Auch Eisenstadt profitiert natürlich von der Regionalbahn. Durch die Elektrifizierung der Strecke zwischen Eisenstadt und Neusiedl am See wurde bereits ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung gesetzt. Trotzdem gilt es, nun nicht stehen zu bleiben und den Anschluss zu verpassen. Vom Bahnhof in die Innenstadt sind es gerade einmal zehn Gehminuten. Hier gilt es, die Chance zu nutzen und diese kurzen Wege durch ebenso kurze Fahrzeiten zu ergänzen.“

Mobilitätswoche – Regionalbahntag – Regionalbahntagung

Die Regionalbahntagung ist Teil der Europäischen Mobilitätswoche, an der österreichweit über 500 Städte und Gemeinden teilnehmen, das sind knapp 25% aller österreichischen Gemeinden. Die Europäische Mobilitätswoche ist die weltweit größten Kampagne für sanfte Mobilität, mit Städten und Gemeinden aus über 40 Ländern weltweit.

www.regionalbahntag.at
www.mobilitaetswoche.at
 

nach oben

X